Schloss Johannisberg

Der Rheingau

Der Rheingau hat viele Gesichter. Im Lauf der Jahrhunderte entstand eine einzigartige Kulturlandschaft, in der unter dem Schutz eines "sanften Himmels" zwischen Rhein und den mit Reben bestockten westlichen Taunusausläufern der Riesling wächst. Es ist eine sehenswerte Weinlandschaft entlang des Rheins, die alle Sinne berührt und die mit vielen Reizen und Lockungen spielt, eine Gegend, die mit ihrer sanften Schönheit Gemüter beruhigt oder vor Begeisterung aufwühlt. Inmitten des Rheingaus thront der Johannisberg, ein Monument deutscher und europäischer Weinkultur, gleichsam Symbol für die Harmonie von Mensch, Kultur und Wein, die das Flair, den Charme und das besondere Lebensgefühl des Rheingaus ausmacht.

Der Rheingau will bereist und entdeckt werden – nicht aber ohne die notwendige Aufmerksamkeit für seine Schönheiten und für seinen "Anspruch", ein außergewöhnliches Fleckchen Erde zu sein, entstanden aus einer Laune der Natur. Denn der Rhein ändert auf seinem langen Weg von der Quelle bis zur Mündung ins Meer nur einmal seinen Lauf, und genau dort, wo er für rund 50 Kilometer von Ost nach West fließt, erstreckt sich der Rheingau. Seit ewigen Zeiten bestimmt der Fluss das Leben im Rheingau. Kaum einer, der ihn gesehen hat, kann sich seinem Bann entziehen. Begleitet von Legenden, ist er ein Strom der Sehnsüchte und Erinnerungen, ein einzigartiges Naturdenkmal und ein Stück deutscher und europäischer Geschichte. Den Rheingau scheint er mit seinem ewig fließenden Wasser liebevoll und inspirativ zu umschmeicheln. Entlang des Rheins finden Kunstsinnige, Weinliebhaber und Genießer dort jenes Rheingauer Lebensgefühl, das seit Jahrhunderten "in Riesling getaucht" ist.